Halskov Vænge

Halskov Vænge, Falster
Entdecken Sie eine alte Kulturlandschaft

Sehen Sie den Film:

Se film fra Halskov vænge: http://www.youtube.com/watch?v=knRSl0XZZVw&list=PL50BCBC61415F3A2B&index=15


Warum gibt es in Halskov Vænge so viele Hünen- und Großsteingräber?
Jeder wundert sich wohl darüber, dass der kleine Wald mit seinen gerade mal 29 ha ganze 6 Hünengräber und 72 Grabhügel enthält. Tatsächlich aber deutet nichts darauf hin, dass es hier mehr dieser Gräber gibt als anderswo. Der Unterschied ist lediglich, dass sie hier im Wald bewahrt wurden – im Gegensatz zum offenen Land, wo man sie abgetragen hat.

Bronzezeit
Alles deutet darauf hin, dass dieser Ort schon in der Bronzezeit bewohnt wurde. Die ersten zuverlässigen Karten über die Gegend zeigen nämlich, dass es im Jahre 1838 immer noch mehr als 20 große Grabhügel auf den Äckern außerhalb des Waldes gab. Von diesen sind heute nur noch zwei bewahrt: Großgräber mit Särgen aus Eichenholz aus dem späten Bronzealter.

Waldzeit
Am Ende des Altertums konnte der Wald sich wieder über die Felder ausbreiten. Vielleicht war es zu gefährlich geworden, so dicht an der Küste zu wohnen.Aus König Valdemars Erdbuch von 1250 geht deutlich hervor, dass es zu diesem Zeitpunkt kein einziges Dorf an der Küste der Insel Falsters gab. Ein Waldgürtel von 5 km Länge entlang der Ostküste sorgte für einen gewissen Schutz gegen Überfälle vom Meer. Es war für den Gegner gefährlich in Waldgebiete einzufallen, in denen die Falsterbewohner sich auskannten.

Walddörfer
lm 14. und 15. Jahrhundert wuchs der Bedarf an Ackererden mehr als die Furcht vor Seeräubern. Deshalb entstand eine Reihe neuer Dörfer: Halskov, Skjoldtrup und Bønnet auf Räumungen im Küstenwald.Diese Beackerung führte erst einmal dazu, dass die Hünen- und Großgräber nicht zerstört wurden. es war einfacher – und sicherer – um die „Hünen" herumzupflügen, um die „Unterirdischen" nicht zu stören.

Teilen Sie diese Seite

Aktualisiert von

Visit Lolland-Falster opdatering@businesslf.dk
 

Kontakt

Adresse

Halskovvej 1
4871 Horbelev

Fakten

  • Einrichtungen

    • Wanderweg
  • Klassifikation

    • Sankt Hannes Kreuz

Anreise

Hier Geokoordinaten ansehen

Longitude : 12.088223
Latitude : 54.800042