Nordfalster, ein Füllhorn an Naturerlebnissen

Der Norden der Insel Falster besitzt eine ungewöhnlich schöne Natur – mit herrlichen alten Wäldern. Hier finden Sie auch Dänemarks größten Baum, im Corselitze Wald. 

In Richtung Osten liegt der Wald Halskov Vænge mit 6 Dolmen und 72 Hünengräbern – eine ungewöhnlich hohe Anzahl auf einer so begrenzten Fläche.  Auch der Strand von Hesnæs und der kleine Hafen sind einen Besuch wert.

Die Ausflugswirtschaft Pomle Nakke ist ein Erlebnis für sich, die Gedanken gehen in Richtung Vergangenheit und Vorzeit im Wald am Meer. 

Der Hügel "Bavnehøj" ist mit seinen 44 Metern der höchste Punkt auf Falster, er ist ein Hünengrab aus der Bronzezeit – ein schöner Ort um den Sonnenuntergang zu genießen. In diesem schönen Gebiet finden Sie unzählige Fahrrad- und Wanderwege, viele Häfen und eine großartige Natur mit Zeltplätzen und Sheltern unter freiem Himmel. 

Teilen Sie diese Seite

Wussten Sie schon

Der Wald Halskov Vænge enthält 6 Dolmen und 72 Hünengräber

Nordfalster ist ein Füllhorn an Naturerlebnissen

Die Geschichtsdenkmäler findet man vielerorts in den grünen Wälder und Feldern. Auch an den Stränden können Sie sich gemeinsam entspannen und die Natur genießen.