Seenangeln - Die Hirboseen

In den Jahren 1961 bis 1962 wurden die Hirboseen ausgegraben und zwar in Zusammenhang mit der Einrichtung von der Hafenanlage in Rødbyhavn. 

Die Seen sind Tief mit steilen Seiten, wobei die Verbreitung von Unterwasserpflanzen schwierig gemacht worden ist. 

Es gibt die Möglichkeit Fische wie Hecht, Barsch, Karpfen, Brassen und Schleie zu fangen. Vor allem gibt es im großen See Riesenkarpfen. 

Um überhaupt im See angeln zu dürfen, braucht man eine Angel-Tageskarte. 

Jahreszeit:
Den ganzen eisfreien Teil des Jahres. Eisfischen ist verboten.

Fischarten:
Hecht , Barsch, Brassen , Karpfen, Schleie und Karausche. Hecht und Barsch sind im April geschützt. Karpfen und Schleie sind Mai geschont. Maximal einen Karpfen am Tag, zder releast werden muss.

Angelstrecke:
Zwei Seen, wo die Fischkarte gültig ist. Die Seen sind 3 und 2 ha bei einer maximalen Tiefe von 3 m und 6