Die Klosterkirche

Die Kirche ist im 15 Jahrhundert aus grossen Mönchssteinen gebaut worden. Die Graubrüderkirche war im Mittelalter ' Sct. Michael' und 'Sct. Frans' geweiht. Seit 1532 - Pfarrkirche. Die bedeutendsten Schätze der Kirche sind die Mecklemburgische Ahnentafel, ein 33 qm grosses Werk und ein Gemälde von Lucas Cranach. Ausserdem hat die Kirche ein Glockenspiel mit 26 Glocken. Zutritt zum Kräuter-und Präsentationsgarten. Es ist auch möglich den F.H.Ramus-Orgel von 1858 zu hören.