Fahrradausflüge: Sturmflut- und Mittelalterroute

Foto: Visit Lolland-Falster
Aktivitäten
Touren
Addresse

Lolland-Falster

0000 dummy

Kontakt

Die schöne Achterschleife, die Sie auf den Ebenen des südlichen Lolland fahren können, bietet wunderschöne Landschaft, Altertümer und die Geschichte der großen Sturmflut von 1872. Die östliche Route ist 27 km und die westliche Route 24 km lang.

1. Fahren Sie vom Dagli Brugsen Supermarkt in Richtung Osten zum Ende des Bygaden, wo Sie rechts in die Gloslunde Gade zum Pfarrhaus abbiegen. Hier befindet sich ein Gedenkgarten für die Opfer der Überschwemmung von 1872, 21 der Opfer sind hier begraben. Der Künstler Thomas Kadziola hat die Namen der Opfer von Hand geschnitzt, wie sie im Kirchbuch erscheinen.

Gegenüber dem Gedenkgarten befindet sich ein Ausstellungsraum, in dem Sie Näheres über die Überschwemmung und ihre Folgen erfahren können.

2. Fahren Sie weiter auf dem Stenvadsvej und biegen Sie rechts in den Hobyvej nach Hobyfundet ein. 1920 wurde bei Ausschachtungen für ein Haus ein Grabmal gefunden, das viele Schätze enthielt, darunter zwei große silberne Becher. Es stellte sich heraus, dass das Grabmal eines der reichsten aus dem 1. Jahrhundert ist, es also aus der frührömischen Eisenzeit stammt. An der Stätte befinden sich Informationstafeln.

3. Folgen Sie dem Hobyvej nach links und fahren Sie dann durch den Hoby-Wald mit einem „Put & Take“ See, wo ein Zelt für Angler errichtet ist. Die Kiesgrube Hoby ist bekannt für ihre reiche Vogelwelt. Zu sehen sind hier u.a. kleine Rothalstaucher, gelegentlich Nachtigallen und eine Uferschwalbenkolonie.

Nach Hoby führt der Weg über einen kleinen Hügel hinunter auf das alte Fjordbett.

4. Fahren Sie geradeaus weiter zum Gedenkstein am Rødby Fjord. Auf diesem Gedenkstein ist unter anderem der Wasserstand von 1872 gekennzeichnet. Im Gedenkpark befinden sich Tische und Bänke, ein Grill, ein überdachter Bereich, ein WC, ein Wasseranschluss und zwei Unterstände mit zwei Plätzen für Lagerfeuer. An der Stätte befinden sich Informationstafeln.

Fahren Sie auf der Langelinie weiter in Richtung Süden nach Kramnitse.

5. An der Kreuzung teilt sich der Kramnitzevej. Biegen Sie links ab und fahren Sie zum Bauernhof Tjørnebjerg. Ein Feldweg führt weiter zum Deich, wo Sie ganz besondere Flora bewundern können. Das Regenerierungsprojekt des Bauernhofs Lidsø hat ein einzigartiges Naturgebiet für Pflanzen, Tiere und Vögel (insbesondere Wasservögel) geschaffen. Öffentlicher Zugang über gekennzeichnete Fußwege.

6. Auf dem Weg zum Hafen von Kramnitse haben Sie vom Radweg aus einen herrlichen Blick auf den Deich. Vor dem Bau des Damms am Rødby Fjord war Kramnitze die Anlaufstelle für den Fjord. Hier sammelt sich Wasser von einem großen Teil des südlichen Lolland im Hauptkanal, von wo aus es in ein großes Becken und durch Schleusentore in die Ostsee gepumpt wird. Die Pumpstation an der Kramnitse Sluice ist eine der größten in Nordeuropa. Die Überschwemmung von 1872 hatte großen Einfluss auf die Geschichte dieser Gegend, und die Deiche erzählen vom dramatischen Kampf, dem Meer Ackerland abzugewinnen und Überflutungen zu vermeiden.

7. Die Route führt weiter am Deich und an den Ferienhäusern in Hummingen vorbei. An der Dannemare Enge können Sie vom Deich aus die Überreste eines Hünengrabs sehen. Es ist leicht beschädigt, ist aber Beweis dafür, dass vor etwa 4000 Jahren Menschen an der Ostsee lebten.

8. Die Rückfahrt führt über den Langholmvej.

Wussten Sie, dass diese Rute und viele andere Naturerlebnisse in der „Naturlandet“ App zu enthalten sind. Die App können Sie im App Store oder Google Play herunterladen. Der Inhalt der App ist auf Deutsch, Dänisch und Englisch zugänglich – die App ist KOSTENLOS

Addresse

Lolland-Falster

0000 dummy

Facilities

Radfahren

Erleben Sie auch

Mehr sehen
Aktualisiert von:
Visit Lolland-Falster