VisitLolland-Falster

Die inselreichsten Seen Dänemarks

Mitten auf Lolland befindet sich im Naturschutzgebiet Maribo-Seen Dänemarks inselreichster See.

Die Maribo-Seen gehören mit insgesamt 1140 Hektar Wasseroberfläche zu den größten Süßwassersystemen Dänemarks.

Der größte dieser Seen – Dänemarks achtgrößter See – ist mit 852 Hektar der Maribo Søndersø. Dieser See besteht aus drei Becken und ist mit seinen 13 regulären Inseln, 6 Werdern und 3 Schwingrasen-Inseln mit Abstand der inselreichste See Dänemarks. Der See Røgbølle Sø umfasst 200 Hektar, der Hejrede-See 50 Hektar und der Nørresø 40 Hektar.

Es besteht öffentlicher Zugang zu den Inseln Hestø, Fruerø und Præstø. Die anderen Inseln befinden sich im Privatbesitz der Gutshöfe Engestofte und Søholt. Die größte der Inseln ist die 17 Hektar große Insel Borgø. Sie ist zudem die einzige der Inseln auf dem Søndersø, die in neuerer Zeit bewohnt war. Viele der kleineren Inseln sind sehr wichtige Brutplätze für Brutvögel.

Der Naturpark Maribo-Seen befindet sich in einer herrlichen, durch Gutshöfe geprägten Landschaft, die von Feldern, Wiesen, Moor- und Waldgebieten umgeben ist. Für Vogel- und Naturinteressierte gibt es hier wunderbare Erlebnismöglichkeiten.

Die zahlreichen Routen rund um die Seen laden dazu ein, die Natur sowohl auf dem Landweg als auch auf dem Wasserweg zu erleben – zum Beispiel mit dem Fahrrad, dem Kajak oder mit dem Ausflugsboot „Anemonen“ (von Mai bis September).

Hier können Sie die zahlreichen Routen über die Naturlandet-App entdecken.

Lassen Sie sich hier zu einzigartigen Naturerlebnissen auf den dänischen Südseeinseln inspirieren.